Osnabrücker Kriterium
am Sonntag, den 12.07.2015

 

Die Güterloher machen im Eliterennen vorne das Tempo.

 

12.07.2015, Osnabrück-Sutthausen: Rennbericht
Die kurze Runde in OS-Sutthausen war wieder Schauplatz eines Kriteriums. Obwohl die Teilnehmerzahl mit insgesamt 75 Startern hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, wurde doch Radsport auf sehr hohem Niveau gezeigt.
Während der Veranstaltung gab es bewölkten Himmel mit nur einem kurzen Schauer. Die Straße war somit überwiegend trocken und es gab gute Radsportbedingungen. Außer einem Sturz im Eliterennen mit nur leichtem Schaden gab es keine besonderen Vorkommnisse.

 

 

Senioren 3

Viktor Slavik, Ralf Kropp und Uwe Hecht bilden eine Ausreißergruppe.

 

Im ersten Rennen über 55 Runden waren die Senioren 3 an der Reihe. Es wurde gleich ein hohes Tempo angeschlagen. Die erste und dritte Wertung gewann Niek Wolthuis vom RSV Gütersloh. Die zweite ging an Viktor Slavik. Nach der 3. Wertungsabnahme fuhren Ralf Kropp, Uwe Hecht und Viktor Slavik dem Feld davon. Das Trio funktionierte sehr gut und ließ sich nicht mehr einholen. Einen Rundengewinn schafften sie allerdings nicht. Alle Wertungssprints gingen an Viktor Slavik. Uwe Hecht und Ralf Kropp wechselten sich auf den Plätzen 2 und 3 ab. Letztlich holte aber Uwe Hecht einige Punkte mehr als Ralf Kropp und wurde insgesamt Zweiter.

 

 

Senioren 4

Am Anfang kompaktes Feld bei den Senioren 4.

 

Für die Senioren 4 waren 45 Runden aufgelegt. Auch hier ging es gleich in hohem Tempo los. Ekkehard Heinicke aus Magdeburg setzte sich schnell ab und holte sich bei der 1. Wertungsabnahme 5 Punkte. Vorne sehr wachsam und aktiv war auch Heinz-Werner König vom RSC Wunstorf. Nach Peter Schäpermeier holte er die Wertungen 3 und 4. Als Peter Schäpermeier vorne raus fuhr, setzte Heinz-Werner König entschieden nach und schloss auf. Robin Schumann konnte sich noch an das Duo anhängen. Schnell hatten die Drei einen großen Vorsprung vor dem Feld. Der Rundengewinn war dann nur noch Formsache. Den letzten Sprint mit doppelter Punktwertung gewann Peter Schäpermeier vor Robin Schumann. Dies war dann auch der Endstand im Rennen. Heinz-Werner König wurde Dritter.
Klaus Neuhaus von der RRG ist den ersten Sprint noch mitgegangen, musste dann aber wegen Krampferscheinungen im Oberschenkel das Rennen aufgeben. Unser zweiter Starter, Helmut Philipp konnte sich im Feld halten und sogar an der Spitze zeigen.

 

 

Senioren 2

Christian Schürmann und Lars Geisler vorne bei den Senioren 2.

 

Im Rennen der Senioren 2 gab es nur 12 Starter. Unter ihnen nach langer Verletzungspause auch wieder Christian Schürmann von der RRG. Das Rennen wurde sehr verhalten angegangen. Nur vor den Wertungssprints kam richtig Fahrt auf. Christian Schürmann hielt sich zunächst aus den Sprintentscheidungen heraus. Die erste Wertung ging an Stefan Wittwer. Danach fuhr Matthias Hofmann vom VfR Büttgen davon und gewann die folgenden beiden Wertungsabnahmen. Bei der 3. Wertung konnte Christian Schürmann den Sprint des Verfolgerfeldes gewinnen. Alle weiteren Wertungen gingen entweder an Stefan Wittwer oder Bernd Brune (beide RSV Gütersloh). Die deutlich meisten Punkte holte sich aber Stefan Wittwer. Er war heute nicht zu schlagen. Da Bernd Brune den letzten Sprint gewann, schaffte er noch Platz 2 vor Christoph Dittrich. Christian Schürmann wurde bei seinem Wiedereinstieg ins Renngeschehen gleich Vierter. Lars Geisler vom OSC landete auf Rang 5.

 

 

Elite KT und A,B,C

Alexander Nordhoff, Christoph Dargatz und Julian Hellmann auf den letzten Runden bei der Elite.

 

Das deutlich größte Starterfeld gab es bei der Elite. Und hier wurde auch sofort mit Höchstgeschwindigkeit losgefahren. Die Gütersloher drückten ordentlich auf’s Tempo. Und trozdem gelang es Florian Remark aus Westerkappeln, sich die ersten 5 Punkte zu sichern. Mitfavorit Alexander Nordhoff war immer vorne zu sehen und bei den ersten beiden Sprints mit jeweils 3 Punkten dabei. Und sein Tritt war heute so unwiderstehlich, dass er sich plötzlich alleine vor dem Feld sah. Da lange Alleinfahrten für ihn ziemlich normal sind, zog er durch und baute seinen Vorsprung langsam aus. Zwischenzeitlich sammelte er immer fleißig 5 Wertungspunkte. So fuhr er 60 der 80 Runden alleine, bevor er das Feld einholte und den Rundengewinn vollzog. Er hielt sich aber nicht lange im Feld auf, sondern fuhr sofort vorbei. Diese Chance nutzen Christoph Dargatz und der ehemalige KT-Fahrer Julian Hellmann aus Gesmold. Zusammen mit Alexander Nordhoff fuhren sie auf den letzen 10 Runden dem Feld deutlich davon. Den letzten Sprint gewann Julian Hellmann, der in diesem Jahr erst wieder sein erstes Rennen gefahren ist. Julian Hellmann kam durch die Punkte der letzten beiden Wertungen noch auf einen sehr guten 4. Platz. Überragender Sieger des Rennens nach Punkten und mit Rundengewinn wurde allerdings Alexander Nordhoff vor seinem Vereinskameraden Christoph Dargatz und Timm Rüger vom RV Blitz Spich. Das junge Nord West Cycling Team belegte mit Daniel Pankoke, Jonas Kammann und Florian Remark die Plätze 4, 6 und 7. Sebastian Renken musste auf Platz 9 liegend wegen Defekt aufgeben.
RRG-Starter Nico Kreienbrink konnte zwar die ersten sehr schnellen Runden mitgehen, musste dann aber reißen lassen und fuhr anschließend sein eigenes Tempo.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück