Fledder Rad-Event
Sonntag, 17. Juni 2018, in Osnabrück-Fledder, Hannoversche Straße

 

Viele Zuschauer beim Rundenrekordfahren.

Olaf Pollack (vorn) und Andy Kappes (Agro Adler Brandenburg) beim Rundenrekordfahren.

 

Ein Blick zurück
Von 1999 bis 2003 richtete die RRG (sprich Helmut Philipp) auf der Hannoverschen Straße im Osnabrücker Stadtteil Fledder die sogen. Profi-Events aus. Dies waren Omnium-Wettbewerbe, also Mehrkämpfe aus unterschiedlichen Raddisziplinen. Die eingeladenen Zweierteams sorgten für eine ordentliche Abendstimmung an der Rennstrecke. Es gab Rundenrekordfahren, ein Ausscheidungsfahren, ein Rundstreckenrennen und als Höhepunkt das spektakuläre Rennen hinter Dernys.

 

Aufstellung zum Derny-Rennen

Derny-Impressionen bei Halbdunkelheit.

 

Ein Blick nach vorn
Nach 15 Jahren Pause soll es am 17. Juni 2018 auf der Hannoverschen Straße wieder rund gehen. In Zusammenarbeit mit der Stadt Osnabrück planen die RRG-Organisatoren Helmut Philipp und Till Unland eine Wiederbelebung des Radspektakels im Fledder. Neudeutsch heißt die Veranstaltung dann „Fledder Rad-Event".
Auf der ca. 750m langen Runde zwischen den Straßen „Großer Fledderweg“ und „Narupstraße“ werden diesmal zwar keine Profis zu sehen sein, aber die eingeladenen Teams werden zur nationalen Spitze gehören. Geplant ist eine Nachmittagsveranstaltung mit 10 Dreierteams. Neben den Klassikern Rundenrekord- und Ausscheidungsfahren wird es auch wieder ein Rennen hinter Dernys geben. Als weiterer Höhepunkt ist ein rasantes Kriterium, also ein Punktefahren, vorgesehen. Somit wird das Omnium aus mindestens vier Wettbewerben bestehen. Atmosphäre wie auf der Radrennbahn ist also gesichert.

Die Rennstrecke im Überblick
Auf der Hannoverschen Straße geht es zwar nur kurz hin und her, aber ca. 750 m lang ist die Strecke dennoch. Der Anlauf für den Zielsprint reicht demnach gut aus.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück