RRG-Querfeldeinrennen in Gesmold am 19.11.2017
8. Lauf zum Weser-Ems-Cup 2017-18

 

 

 

Ausschreibung   Meldungen   Egebnisse

Rückblick
RRG-Querfeldeinrennen in Gesmold am 20.11.2016
6. Lauf zum Weser-Ems-Cup 2016-17 und Landesmeisterschaft Niedersachsen

 

Ergebnisse

 

Die Hobbyklasse fährt im strömenden Regen los

 

20.11.2016, Gesmold: Bericht vom 6. Lauf zum Weser-Ems-Cup
Diesmal wurden beim Radcross am Ludwigsee auch die niedersächsischen Landesmeister ermittelt. In allen 14 Rennklassen zusammen waren 196 Teilnehmer am Start. Vielleicht hätten es auch noch etwas mehr sein können, wenn der Wetterbericht positiver ausgefallen wäre. Stürmischen Wind gab es über den gesamten Renntag. Aber der zu Beginn der Veranstaltung einsetzende Regen hörte glücklicherweise nach einer Stunde auf. Teilweise war er sehr heftig und er brachte auch empfindliche Kälte mit. Später wurde es bei Sonnenschein milder und die abtrocknende Strecke weniger glitschig. Die Räder wurden zwar ziemlich dreckig, aber alles blieb im üblichen Rahmen einer Radcrossveranstaltung.

 

Auch der Nachwuchs hatte wieder seinen Spaß.

 

Yannick Gruner fuhr in der Eliteklasse mit großem Vorsprung ins Ziel.

 

Michael Stenzel gewann das Rennen der Masters 2 deutlich.

 

Stefanie Paul aus Hannover hatte bei den Frauen keine echte Konkurrenz.

 

In der Hobbyklasse fuhr Seriensieger Michael Fricke auch am Ludwigsee wieder zum Sieg.

 

Rennberichte
Hobbyklassen
Morgens um 10 Uhr am Ludwigsee: Es ist kühl und der Wind bläst stürmisch, aber es ist trocken. Die Klassen Hobby 50+ und Hobby Frauen werden gestartet. Die Anzahl der Teilnehmer ist im üblichen Rahmen. Das Rennen ist an der Spitze umkämpft. Zunächst geht Matthias Langer an die Spitze. Björn Büdenhölzer, Stefan Slagelambers und Jörg Dähn folgen dicht auf. Leichter Regen setzt ein. Die Strecke wird wegen des lehmigen Bodens rutschig und an einigen Stellen auch tief. Stefan Slagelambers kämpft sich langsam an die Spitze. Matthias Langer fällt zurück. Favorit Björn Büdenhölzer muss sich mit Platz 2 zufrieden geben.
Bei den Frauen kann sich Marietheres Rudolph-Meier zunächst vorne behaupten. Im Verlauf erweist sich Linda Pleis aus Leer jedoch stärker und gewinnt das Rennen mit kleinem Vorsprung.
Im zweiten Rennen gehen in der Hobbyklasse und der Klasse Hobby 40+ etwa 50 Fahrer auf die Strecke. Mittlerweile hat stärkerer Regen eingesetzt. Und es ist sehr kalt geworden. Favorit Michael Fricke ist in dieser Saison bisher ungeschlagen. Nach der ersten Runde liegt er bereits deutlich in Führung. Steffen Mihsler aus Emsdetten folgt mit energischem Tritt. Beide leisten sich bis zum Schluss keine Fehler, so dass die Reihenfolge bis ins Ziel gleich bleibt. Auf den folgenden Plätzen bleibt es bis zum Schluss eng. Trotz der Anstrengung sind die meisten durchgefroren, was der Nässe und dem Sturm zugerechnet werden muss.
Auch das Rennen 40+ ist umkämpft. Letztlich siegt Lars Bathke-Lüers doch deutlich vor Dominik Müller. Glücklicher Dritter wird Arkadiusz Kaczmarek.

 

Schüler und Nachwuchs
Zum Start der Schüler U15, Hobby Kids und des Nachwuchses hat der Regen aufgehört und zwischen den Wolken kommt die Sonne durch. Für die kommenden Stunden sieht es am Wetterhimmel gut aus. Bei der U15 liefern sich zunächst Silas Kuschla und Ben Laatsch ein Kopf an Kopf Rennen. Ben Hagedorn folgt mit kleinem Abstand. Im Rennverlauf setzt sich dann aber Ben Laatsch von der RSG Nordheide deutlich ab und siegt.
Die Hobby Kids und der Nachwuchs haben auch ihren Spaß auf der verkürzten Strecke.
Der Sieger bei den Hobby Kids heißt Jonas Führing aus Ibbenbüren und beim Nachwuchs Piet Loos von der RSG Nordheide.

 

Jugend
Im Rennen der männlichen Jugend U17 sind nur 7 Fahrer am Start. Matteo Oberteicher und Felix Dierking fahren mit großem Abstand vor den anderen her. Felix Dierking fährt als einziger um den Landesmeistertitel. Trotz großer Anstrengung kann er aber nicht an die Spitze fahren. Diese verteidigt Matteo Oberteicher ziemlich souverän. Platz 3 geht knapp an Kieron Steinmann vor Luca Harter.

 

Seniorenklassen Lizenz
Die Masters 3 und 4 sind wieder in einem gemeinsamen Rennen unterwegs. Bei den Masters 3 gibt es einen Zweikampf zwischen Lars van der Sloot und Dietmar Müller aus Herford. Bei sehr knappem Abstand verteidigt Lars van der Sloot seine Spitzenposition bis ins Ziel. Dietmar Müller verliert zwar nie den Kontakt nach vorne, kann aber nicht aufschließen. Ralf Kropp aus Hameln wird sicherer Dritter. Stephen Lange von der RRG Osnabrück fährt ein starkes Rennen und holt sich mit seinem 4. Platz die Bronzemedaille bei der Landesmeisterschaft.
Bei den Masters 4 siegt Reinhard Werner von der RSG Lohne-Vechta überlegen und wird somit auch Landesmeister. Platz 2 geht an Günter Kellner aus Bruchhausen-Vilsen vor Jakob Pütz aus Hamburg. Helmut Philipp von der RRG Osnabrück wird mit einer Runde Rückstand Siebter. Obwohl er selber den Kurs gesetzt hatte, muss er sich in der ersten Runde erst einmal orientieren, wo es eigentlich lang geht. Eine Testrunde vorher wäre angebracht gewesen.
In der Klasse Masters 2 heißt der Favorit Michael Stenzel, der neuerdings für den KJC Ravensburg fährt. Sollte er keinen Defekt haben, müsste er sich wieder gegen Mirco Friese aus Bielefeld durchsetzen können. Genau wie vorhergesehen verläuft dann auch das Rennen. Mit großem Tempo jagt Michael Stenzel über die Strecke und nimmt auch den Steilanstieg ohne abzusteigen. Mirco Friese fährt optisch genauso schnell, aber mit deutlichem Abstand wieder nur auf Platz 2. Helmut Fischer aus Leer verteidigt souverän Platz 3. Heiko Nordmann von der RRG Osnabrück, der erst später in die Saison eingestiegen ist, wird immer besser. Diesmal kommt er auf Rang 7 und verpasst mit Platz 4 in der Landeswertung nur knapp das Podium.
 
Frauenrennen Lizenz
Im Frauenrennen sind nur 6 Crosserinnen am Start. Stefanie Paul aus Hannover, Gesa Brüchmann von der RSG Nordheide und Manja Pleuß aus Bruchhausen-Vilsen sind die Kandidatinnen für die vorderen Plätze. Stefanie Paul wird ihrer Stellung gerecht und fährt an der Spitze ein einsames Rennen. Platz 2 behauptet Gesa Brüchmann. Sie fährt ein kraftvolles Rennen, muss aber die Klasse von Stefanie Paul anerkennen. Die Seniorenweltmeisterin von 2014 Manja Pleuß kann vorne nicht mitfahren. Aber ihr 3. Platz ist ungefährdet.

 

Eliterennen und Junioren U19
Da es bereits seit einigen Stunden trocken geblieben ist, haben sich die Bedingungen auf der Strecke für das Eliterennen eher verbessert als verschlechtert. Mit Yannick Gruner aus Herford ist ein Spitzenfahrer vom Deutschlandcup am Start. Und sogleich fährt er richtig los. Er schwebt förmlich über der Strecke, fährt technisch sauber und mit kraftvollem Schub nach vorne. Auch Yannick Gruner nimmt den Steilanstieg ohne abzusteigen. Aber einen Meter höher hätte es auch nicht gehen dürfen. Ausruhen kann sich Yannick Gruner aber nicht, denn mit Tim Rieckmann ist ihm ein starker Fahrer auf den Fersen. Tim Rieckmann verliert trotz großer Anstrengung Meter um Meter auf die Spitze. Im Ziel wird er mit 2 Minuten Rückstand Zweiter. Die Plätze 3 und 4 bleiben bis zum Schluss spannend. Benjamin Kuchta zeigt auf Platz 3 liegend keine Schwäche und kann dem Angriff von Sven Kuschla widerstehen.
Ein einsames Rennen fährt Marco Oberteicher bei der U19. Er siegt mit 3 Minuten Vorsprung auf Jan Toenhake. Jan-Ole Zilse auf Platz 3 hat bereits über 4 Minuten Rückstand. Teilnehmer aus Niedersachsen sind nicht am Start.

 

Siegergalerie

 

Teilnehmer der RRG Osnabrück

Heiko Nordmann, Masters 2, gesamt: Platz 7, LVM: Platz 4

 

Stephen Lange, Masters 3, gesamt: Platz 4, LVM: Platz 3

 

Helmut Philipp, Masters 4, gesamt: Platz 7, LVM: Platz 4

 

 

Streckenplan

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Radrenn-Gemeinschaft Osnabrück